Der Opernturm als neues Wahrzeichen der Finanzmetropole direkt neben der Alten Oper, setzt mit seiner Lichtdeckenkonstruktion Akzente zwischen Wirtschaft und Kultur. Für Foyerbereich und Aufzugsvorräume wurden wegen der  großen Einbauhöhe von bis zu 20m Glaslichtdecken mit sichtbarer Rasterkonstruktion von 1,30 x 1,30m eingesetzt. Die Statik der Profile wurde eigens von der Material-Prüfungsanstalt in Darmstadt geprüft.