Die Architektur bringt Emil Schumachers Werke auf 3 Stockwerken mit großflächiger, kubischer Verglasung um den Gebäudekern aus Sichtbeton zur Geltung. Im 2.OG fällt das Tageslicht, mit Lamellen reguliert, durch das Glasdach auf die darunter liegenden Lichtdecken aus Spannfolie. Bei Dunkelheit werden die 180 quadratischen Felder der 27 x 15m großen Folienlichtdecke mit T5-Leuchtstoff-Lampen erhellt. Die 1,80 x 4,55m großen Felder im 1.OG werden mit dimmbaren T5-Röhren erhellt und erhalten durch zusätzliche verstellbare, in schwarzen Montagekanälen fast unsichtbar angeordnete Strahler ein vielseitig nutzbares Lichtambiente. Das Rentex-Feder-Clip-System erleichtert bei allen Rahmen der Lichtdecken-Felder durch einfaches Ein-/ Ausklicken die Revision.