Das Foyer des Kongresszentrums kommt durch „Lichtkissen“ zur Geltung, die in Zweier- und Vierer-Gruppen in das Deckensystem integriert und mit Leuchtstoffröhren ausgestattet sind. Farbige Filter aus dem Theaterbereich erzeugen sehr feine Pastelltöne.
Die Wirkung des denkmalgeschützten Bruno-Schmitz-Saals wird durch Lichtkuben in homogenem Licht unterstrichen, die in die deckenbündig eingebauten Lichtdecke integriert sind.